ist eine Therapie, die aus dem Stehgreiftheater entstanden ist. Der Klient (Protagonist) gestaltet als Hauptdarsteller des psychodramatischen Spiels sein therapeutisches Thema im „Hier und Jetzt“ auf einer Psychodrama- Bühne, einem bestimmten Raum, der dem Klienten zur Verfügung gestellt wird, damit dieser frei seine Anliegen entfalten kann.

Ziel des Psychodramas ist Aktivierung und Integration von Spontanität und Kreativität und das Finden neuer und angemessener Reaktionen in neuen oder bereits bekannten Situationen.